Dr. Julia Krohmer

Julia Krohmer, geb. 1967 in Überlingen am Bodensee, studierte nach einem Romanistik-Studium in Paris von 1991 bis 1998 an der Universität Bayreuth Diplom-Geoökologie mit den Schwerpunkten Biogeographie, Agrarökologie, Forstökologie und Fernerkundung. Sie promovierte 2004 an der Goethe-Universität Frankfurt im Fachbereich Biologie bei Prof. Wittig zum Thema "Umweltwahrnehmung und -klassifikation bei Fulbegruppen in verschiedenen Naturräumen Burkina Fasos und Benins". Nach einigen nichtwissenschaftlichen Jahren in der nordjapanischen Provinz koordinierte sie  ab 2007 an der Universität Frankfurt die Bildungskampagne "Biodiversitätsregion Frankfurt/RheinMain", bevor sie in die Transferstelle des in Frankfurt neu gegründeten Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) wechselte. Hier ist sie seitdem als Projektleiterin an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Gesellschaft und Politik tätig und für die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit des Forschungszentrums zuständig. 2002 hat sie in Benin die Einrichtung eines lokalen botanischen Gartens initiiert, dessen Ziele die Erhaltung gefährdeter Arten, die Bewahrung traditionellen Wissens sowie Umweltbildung und die Promotion einer nachhaltigen Nutzung der natürlichen Ressourcen sind. Die 2008 aus dieser Initiative heraus gegründete NGO würde 2010 mit dem Prix Equateur ausgezeichnet.
Julia Krohmer ist seit 2010 Mitglied beim ibn.