Dr. Elisabeth Marquard

Elisabeth Marquard arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ in Leipzig. Sie ist dort – mit einigen Unterbrechungen – seit 2010 in das „Netzwerk-Forum zur Biodiversitätsforschung Deutschland (NeFo)“ eingebunden, seit 2018 auch in die Gesamtkoordination dieses Verbundprojekts. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen Dialogprozesse zu biodiversitätsrelevanten Themen sowie Entwicklungen rund um die UN-Konvention für biologische Vielfalt (CBD) und die Zwischenstaatliche Plattform für Biodiversität und Ökosystemleistungen (IPBES).

Elisabeth studierte Biologie an der Freien Universität Berlin und der Universiteit van Amsterdam mit den Schwerpunkten Ökologie und Genetik (1999 – 2004). Für ihre Doktorarbeit an der Universität Zürich untersuchte sie Biodiversitäts-Produktivitäts-Beziehungen im Grasland (2005 – 2009). Ihre Studien führte sie in dieser Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie in Jena im Rahmen des „Jena Experiments“ durch. 2016/2017 war sie für ein gutes Jahr für das Projekt „BIBS - Bridging in Biodiversity Science“ am „BBIB - Berlin-Brandenburgisches Institut für Biodiversitätsforschung“ und an der Freien Universität Berlin tätig.

Elisabeth ist seit 2013 ibn-Mitglied